Brief von Karlsson

Liebe Angelika,

Danke für die liebe mail!!! Es war wirklich richtig schön mit Euch und den anderen Babies. Karlsson hat nachmittags wieder ziemlich viel gejault, weil er seine Geschwister vermisst hat…

Toll für Ayesha, dass sie ein so spannendes neues Zuhause gefunden hat, da ist ja immer was los in dem großen Menschen-Hunde-Rudel. Natürlich ist das für Dich extrem hart, weil Ihr beiden ja eine besondere Bindung aufgebaut hattet. Aber freu Dich, sie so gut untergebracht zu haben!!! Und vor allem solltest Du weiterhin und in Zukunft mit Deinen tollen süßen Hundebabies noch viele, viele Menschen so glücklich machen wie uns!!!

Karlsson hat neue Dimensionen bekommen, er ist richtig groß geworden. Optisch von Welpe keine Spur mehr. Nur dass er manchmal beim Spielen immer noch umfällt, weil er seine langen Beine nicht koordiniert bekommt. Und dann hat er mittlerweile seine Stimme entdeckt – besonders wenn Andy und ich mittags nach dem Essen auf dem Sofa liegen, werden wir kräftig verbellt, weil Herr Karlsson ja auch auf s Sofa möchte, was wir aber nicht gestatten.

Vor einer Woche haben wir den ersten Wochenendtrip mit ihm unternommen und waren im Frankenland. Meine Eltern waren völlig aus dem Häuschen und Karlsson hat sich 1a betragen. 3 Stunden Autofahrt – kein Problem. Und an einem Abend hat er entschieden, lieber auf seinem Plätzchen im Hotelzimmer zu bleiben, statt mit uns runterzugehen. Dort hat er dann gepennt und war nicht wegzubewegen von 17.30 bis tags darauf morgens um 9.00!!! Aufgrund seiner Faulheit und Bequemlichkeit morgens möglichst lange zu schlafen hat er sich schon ein richtiges Blasenvolumen antrainiert – wir staunen. Manchmal nervt er mich aber auch, wenn ich ihn morgens früh zum Gassigehen hinter mir herschleifen muß – erst recht wenn s regnet, dann spielt er den schwerst mißhandelten.

Gestern abend vor dem Fußballspiel waren Andy & ich essen und haben ihn allein zu Hause gelassen, was mittlerweile völlig problemlos geht. Und wo war Herr Karlsson als wir zurückkamen? Natürlich auf dem Sofa, und zwar auf dem Rücken liegend und mit Kopf auf dem Kissen…es war echt schwer, nicht lauthals loszulachen!!

Unser Leben hat eine wahre Bereicherung bekommen! DANKE

Wuff von Karlsson und ganz liebe Grüße von Katja & Andy

Erster Brief von “Karlsson” Atlan da Gonozal

Liebe Angelika,
Karlsson entwickelt sich prächtig! Er ist immer noch ein echter und nun auch ausdauernder Kampfschmuser, besonders morgens früh liegt er viel lieber in Rückenlage mit mir auf seinem Hundebettchen und läßt sich intensiv den Bauch kraulen anstatt ins taunasse Gras zum Pipi zu gehen…ein echter Doggerich. Mittlerweile ist er aber auch ein wahrer Kampfrocker geworden, der durch die Wohnung fetzt und lautstark quietschbellend zum Spielen auffordert. Da erfordert es oft und wiederholt ein sehr deutliches NEIN, und dann quengelt er regelrecht beleidigt. Es braucht viel Geduld und Konsequenz, den kleinen Racker in seine Schranken zu weisen, aber er begreift s. Heute vormittag hatte er seinen ersten Bürotag mit Herrchen und hat sich tadellos betragen, brav schlafend auf seiner Decke gelegen, egal ob sein Herrchen neben ihm am Schreibtisch oder nebenan im Besprechungszimmer saß. Toll!!! Auf dem Tennisplatz, bei Besuchen bei Freunden oder gar im Restaurant verhält er sich ebenso…wir sind überglücklich!!!
Gestern war ich beim Tierarzt, b.z.w. in der Praxis , um die WK abzuholen. Da wurde er gewogen und brachte 15,6 kg auf die Waage. Das ist doch o.k.? Seine Superfreßphase hatte sich übrigens nach 2 Tagen wieder erledigt, er hat jetzt einen guten Appetit, frißt aber nicht mehr so staubsaugerartig und wieder weniger. Das ist auch gut so.
Liebe, liebe Grüße und wuff von Karlsson! Katja und Andy